Whiteroom - Vol. 2

Da Model Hanna den Dreh, den sich der Herr Fotograf wünscht, noch nicht verinnerlicht hat, kommt nun schweres Gerät zum Einsatz. Ein Analhaken soll gesetzt werden, damit sie auf dem Weg zum richtigen Model eine ordentliche Haltung lernt. Dabei stellt sich die anale Jungfräulichkeit von Hanna heraus. Hier ist kein Platz für Schwächen. Also folgt die anale Entjungferung. Der Haken wird auch direkt mit Hannas Haaren verbunden, damit sie stets ein körperbetontes Hohlkreuz hat und ihre niedlichen Tittchen automatisch präsentiert. Mitsamt drückendem Analhaken soll sie nun die Skorpionpose einnehmen. Die Assistentin kommt ihren Aufgaben ebenfalls nicht den Wünschen des Fotografen nach. Schallende Ohrfeigen erhallen im Whiteroom. Model Hanna wird in sämtlichen Posen korrigiert. Dass die Haut bereits deutliche Handabdrücke als Spuren hat stört den Fotografen bei der Motivwahl nicht. Viel eher stören ihn Körperfalten bei Posen, die eigentlich unvermeidlich sind. Wozu das Endprodukt mit Photoshop bearbeiten, wenn man vor Ort direkt das Model so peinigen kann, dass die Retusche nicht mehr erforderlich ist? Die Assistentin nutzt sich ergebende Gelegenheiten um das fixierte Model in Abwesenheit des Fotografen auch noch zu schikanieren. Schließlich ist Hanna auch am Versagen der Assistentin schuld weil sie nicht mitmacht. Eine unerhörte Frechheit! Bald schon wechselt der Fotograf von der Kamera zur Gerte um die Fähigkeiten zur Kontrolle der Mimik zu prüfen ...
×

Search Results

No emoji found