Gyn Extreme Teil 2: Die Heilung

Der Herr Doktor fühlt sich angesichts des vorliegenden Härtefalles genötigt, ebenfalls mehr Härte in die Behandlung einzubringen. Mittels stabiler Kabelbinder erhöht er den Druck auf die Brüste seiner Patientin. Sophies schon empfindlicher Busen wird so um ein Vielfaches empfindlicher. Drastische Krankheitsbilder erfordern drastische Maßnahmen, so die Ansicht des Herrn Doktor. Eine elektrische Schwingkopfbürste kommt zum Einsatz. Hier darf es ruhig das Modell mit dem groben Borstenaufsatz sein. Mit der Präzision eines Chirurgen reizt der Herr Doktor seine Patientin gnadenlos. Sophie windet sich stöhnend unter seiner Behandlung, die auch nicht enden will als sie nur noch kurzatmig stöhnt. Total überreizt und bereits nach 2 Orgasmen, die sie dem Herrn Doktor zu verschweigen scheint, wird ihr ein Kugeldildo zur Hälfte Anal eingeführt. Der Herr Doktor vermutet, Sophie sei an zwanghaftem Masturbationsverhalten erkrankt, weil sie in Wahrheit der anale Typ sei. Nun möchte er seine Diagnose sichern. Unter Androhung, tiefer zu gehen, gestattet der Herr Doktor seiner überreizten Patientin nun einen schnellen, unkomplizierten Orgasmus. Sie kommt zu seiner Zufriedenheit ausgesprochen schnell, wodurch er seine Diagnose sichern kann. Die Situation erfordert eine besondere Behandlung, während der Sophie kein Vergnügen verspüren darf. Sophie kann ihre Lust jedoch nur schwer kontrollieren. Dass dies ernstzunehmende Konsequenzen hat muss sie schon kurz darauf am eigenen Unterleib erfahren...