Devote Rubber Dream

Die anfänglich sehr zurückhaltende Sub Hanna ist mittlerweile etablierte Dienerin von Domina Dina. Kaum wiederzuerkennen gibt sie sich als assistierende Schwester den Wünschen der Herrin hin. Ein jeder Voyeur wäre glücklich, dürfte er erleben wie sich Domina Dina unter den Händen der Sub räkelt, während diese ihre Haut für das anzulegende Kostüm mit Talkum pudert. Sub Hanna widmet den empfindlichen Zonen des göttlichen Körpers ein besonderes Maß an Aufmerksamkeit, was sich auf die Güte der Herrin höchst positiv auswirkt. Lobpreisungen und Zungenfertigkeit seitens der Domina sollen der Lohn für die Sub sein, sofern sie sich auch weiterhin über die Maße engagiert. Fast schon bedauernd empfängt die Domina den Satz 'ich bin jetzt fertig' von der Sub. Doch hinsichtlich der letzten Nutzung des Latexkleides scheint die Sub versäumt zu haben, es sorgfältig und pfleglich aufzuräumen. Das hat wiederum deutlich negativere Reaktionen zur Folge. Behutsam und unter Anstrengung kleidet die Sub ihre Herrin ein, auf dass das Latex sich an die epischen Kurven der Göttin anschmiege. Es fühlt sich an wie der pikante Blick durchs Schlüsselloch des Ankleidezimmers. Hier bedarf es keiner Angst, erwischt oder unterbrochen zu werden. Lediglich an das obligatorische Luft holen sollte man bei diesen atemberaubenden Einblicken denken. Nachdem das Kleid und die Schuhe von der Sub angelegt wurden soll nun eine schöne Schicht Öl aufgetragen werden, damit der Glanz besonders zum Tragen kommt. Die Domina genießt diese Behandlung sichtlich. Doch da erfährt die Herrin von einem groben Fauxpas der Sub. Diesen hat sie wieder gut zu machen. Dazu hat sie noch im selben Augenblick Gelegenheit, und als Werkzeug darf sie nun ihrerseits ihre Zungenfertigkeit unter Beweis stellen ...
×

Search Results

No emoji found